Egerland

Land, Leute und Kultur

Palitz (Palic) Kirche Kirchturm

Koan Glöckerl klingt

2 Kommentare

Kürzlich stieß ich auf ein schönes egerländrisches Gedicht, das mich so sehr an die Bilder aus Palitz denken ließ, die ich in meinem letzten Beitrag gezeigt habe.

Koa(n Glöckerl klingt

Du gäihst durch’s Lånd
durch Föld und Wies
und spürst, dass ålls dåu ån(d)arscht is.

Da Wold is gräi(n,
aa’s Lercherl singt,-
owa(r in dir koa(n Glöckerl klingt.

D’Leut ria(d)n sua vül
in ihra Språuch;
aa‘s Greina steigt dir dåu hoch.

Und’s Herz is krånk,
groaß is sa(n Naot,
wal ma uns d‘Hoimat gnumma håut.

[Greina = Weinen]

Heike Huber (*1926 in Schönbach bei Eger)

Quelle:
Egerland – Landschaft und Menschen in der Dichtung. Hrsg.: Josef Suchy, Alfred Görgl, Otto Zerlitz. Verlag Langen Müller, 1984. ISBN: 3-7844-2013-3

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Koan Glöckerl klingt

  1. Ich arbeite ehrenamtlich beim Heimatkundlichen Arbeitskreis in Möckmühl. Wir arbeiten an einer Broschüre über alle Flüchtlinge und Vertriebenen, die zwischen 1945 und 1954 nach Möckmühl gekommen sind. Eine Vertriebene kommt aus Palitz bei Eger. Deshalb hätte ich gern ein Foto der Kirche und eines des Gutshauses in Palitz, um es in unsere Broschüre aufzunehmen. Könnten Sie uns diese Fotos zur Verfügung stellen?

  2. Das mache ich gerne. Weitere Einzelheiten (welche Ansicht usw.) gerne per E-Mail.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s