Egerland

Land, Leute und Kultur


Hinterlasse einen Kommentar

Der Egerlandbrunnen in Marktredwitz – oder: Hochzeit im Egerland

Vor dem Egerland-Museum in Marktredwitz ( https://egerland.wordpress.com/2013/06/07/das-egerland-museum-in-marktredwitz/ ) steht seit 2005 ein ganz besonderes Kunstwerk: der Egerlandbrunnen.

Auf mehreren Ebenen werden hier typische Besonderheiten einer Bauernhochzeit im Egerland dargestellt.

Musikanten mit Dudelsack, Geige und Klarinette führen den Hochzeitszug an. Danach folgt der Hochzeitslader, der die Aufgabe übernommen hat, die Hochzeit zu organisieren. Die nachfolgenden zwei Schützen sind Freunde des Bräutigams, der eine hat seinen Hund mitgebracht. Den beiden folgen die Blumenkinder. Dann kommen die beiden Hauptpersonen: das Brautpaar, gefolgt von den Brautvätern und -müttern. Hinter ihnen kommt der von Ochsen gezogene Kammerwagen in dem das Hochzeitsgut der Braut zum Hof des Bräutigams gefahren wird. Ziegenpeter, Gänseliesel und Hans im Glück stehen dafür, dass auch Tiere zur Mitgift der Braut gehörten. Vogelbeerbaum und Marterl spielten eine besondere Rolle im Egerland. Und natürlich ist auch der Pfarrer beim Hochzeitszug dabei.

In der zweiten Ebene sind 6 Tanzpaare zu sehen mit typisch egerländischen Tanzfiguren: Drahrer, Galopp, Verdrahter und Verdrahte, Heber, Patscher und Polka.

In der dritten Ebene spielen die Musikanten: Geiger, Klarinette, Dudelsack, Harfe und Kontrabass – die typische Kapelle des Egerlandes!

In der vierten Ebene tanzen die Kinder mit einer Blumengirlande um den Sockel des Taubenhauses.

Über allem thront das Taubenhaus. Dieses durfte auf keinem Bauernhof im Egerland fehlen. Es stand in der Mitte des typischen Egerländer Vierseithofes, es versinnbildlichte den Stolz des Bauern und war auch ein Symbol für die Freiheit.

Internet:
Egerlandbrunnen in Marktredwitz: http://www.egerlandbrunnen.de/
Foto: http://www.panoramio.com/photo/83252865